Ex Umbra…

Zum Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus

Die Idee in Kürze

Verknüpfung von Tanz und Chormusik als Zeichen GEGEN die Ausgrenzung und FÜR Integration – zum Gedenktag der Opfer des Nationalsozialismus!

Die Idee im Detail

Am Anfang war - Laura - und Laura war das Licht - oder: Wie Ideen entstehen.

Vor 5 Jahren begegnete Inga (künstler. Leitung) zum ersten Mal Lauras Arbeit - sie war sofort begeistert und die Assoziation „Licht“, ein Projekt zum Thema „Licht“ mit Laura (Tanz), das ließ sie nicht mehr los. Später entwickelte sich dies weiter und es kam die Idee dazu, diese Kraft, diese Verspieltheit, die Präsenz und Leichtigkeit, das Temperament und die Anmut, die sie ausdrückt als starken Gegenpol zu setzen gegen diese düstere Zeit, die Deutschland heimgesucht, diese Finsternis, die das ganze Land überzogen hat. Eine starke Botschaft! Über Ingrid (Tanz / Choreographie) entstand dann der Kontakt zu Laura - und eine der ersten Botschaften, die Inga bekam, war eine DVD - Laura hatte ein Projekt gemacht - zum Thema Grafeneck. Perfekt! Ex umbra… war geboren!



Ex Umbra from place2help on Vimeo.

Ein paar Chorstücke (Junger Kammerchor Lucente) waren da - „Wie liegt die Stadt so wüst“, das Stück auf die Bombardierung Dresdens des damaligen Dresdner Kreuzkantors Mauersberger, „Chanson d’automne“ von Schroyens, der Text des Verlaine-Gedichts wurde im britischen Radio als Geheimzeichen zur Landung der Alliierten in der Normandie gespielt. Es entwickelte sich weiter - Stücke von Viktor Ullmann, der Komponist wurde im KZ Auschwitz ermordet. Diese Stücke voller Lebenskraft und voller Glauben und voller Sinnlichkeit - obwohl oder gerade weil sie mitten in Theresienstadt entstanden sind: Wir Menschen brauchen ein Ventil. Wir brauchen etwas, womit wir uns ausdrücken können. Etwas, für was es sich lohnt zu leben. Etwas, das uns in den allergrößten Notsituationen eine Stütze bietet, etwas, an das wir glauben. Wir brauchen etwas, das uns fühlen lässt, schöpferisch zu sein. Kunst hält am Leben, kommuniziert, verarbeitet, transportiert und berührt. Sich in schweren Zeiten berühren lassen, das ist der Überlebensmechanismus. Andere berühren und vor allem, sich selbst berührt fühlen heißt, offen zu sein.

Das Ringen des Menschen in der Dunkelheit, um Vertrauen, um Perspektiven drückt sich ganz vielfältig aus, im Glauben, in Musik und das alles zusammen zu nehmen, das ist die Idee dieses Projekts. Wir können keine Antworten geben, wollen wir auch gar nicht - wir wollen Ideen aufzeigen, unsere Gedanken dazu, unsere Gefühle. Wir wollen das Thema, was auch in Deutschland wieder so präsent ist durch die ganzen Entwicklungen des letzten Jahres, das wollen wir greifbar machen. Mit Musik, mit Tanzdialog und Chorepgraphie, mit Szene und mit Licht.

Was das Projekt bewirken soll

Wir möchten mit unserem Projekt zeigen, dass Inklusion möglich ist, dass wir gemeinsam viel erreichen und viel voneinander lernen können! Und das möchten wir als Zeichen setzen gegen Ausgrenzung, als gesamtkünstlerisches Mahnmal im Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus.

Was das Tolle an der Idee ist

Das Besondere ist: Laura! Laura hat Down-Syndrom und arbeitet als professionelle Tänzerin. Selbst mit nur einer einzigen Darstellerin mit inklusivem Hintergrund, deren Präsenz und Ausstrahlung, kann durch die Begegnung auf künstlerischer Ebene, Ganzheit entstehen.
Inklusion und Integration heben sich auf, weil es ineinander übergeht, sich bedingt und das eine vom anderen lebt.
Das setzt Zeichen und ist im übertragenen Sinne zu verstehen.

Was wir mit dem Geld machen werden

Laura Brückmann & Ingrid Schorscher arbeiten hauptberuflich im Bereich Tanz und bekommen natürlich ein Honorar. Die beiden leben in Baden-Württemberg: Um gemeinsam zu proben, fallen Kosten für die Fahrten und die Unterbringung an. „Ex umbra….“ - Aus dem Dunkel - bei dieser Thematik spielen Licht & Dunkelheit natürlich auch künstlerisch eine große Rolle: Zur Umsetzung dessen buchen wir jemanden, der das professionell kann. Hinzu kommen ein Videomitschnitt, ein Instrumentalsolist, Raummiete und PR für das Projekt. Wie ihr euch vorstellen könnt, sind das insgesamt mehr als € 1500: Das Crowdfunding ist ein Teil der Finanzierung all dieser Ausgaben!
Wichtig ist, dass wir das Crowdfunding komplett zusammen bekommen, damit es ausgezahlt wird. Wenn ihr aber lieber direkt an uns spenden möchtet, das ist unsere Bankverbindung:
Junger Kammerchor Lucente e. V.
IBAN DE17701500001004468813
BIC SSKMDEMMXXX

Wer steht hinter dem Projekt

Junger Kammerchor Lucente e. V.
Leopoldstr. 13, 80802 München

Über Uns

Ich (Inga) bin Chorleiterin und mich treibt die Liebe zur Musik, die Liebe zum Chorklang an - ebenso wie mich seit einigen Jahren das Thema Inklusion gepackt hat, als ich zum ersten Mal im Tanznetzwerk von Royston Maldoom mitgearbeitet habe. Den Jungen Kammerchor Lucente habe ich 2015 gegründet, hier steckt meine ganze Leidenschaft drin!
Ich (Ingrid) bin freischaffende Künstlerin, Regisseurin und Dozentin an versch. Instituten. Musik und Tanz sind für mich die Mittel, mit welchen Menschen sich neu erfahren können, über sich hinaus wachsen und nonverbal in Kontakt treten können. Menschen mit Behinderung haben uns in diesem Punkt auf jeden Fall einiges Voraus: Sie sind Präsenz pur, agieren zu 100 % aus dem Moment heraus, bleiben völlig unvoreingenommen und sind was sie tun.
Sie werten nicht, sie bleiben offen. Dies fasziniert mich und bildet bei jedem meiner Projekte gleichzeitig Basis, als auch Ziel für mein künstlerisches Schaffen.
Wir (der Junge Kammerchor Lucente) haben uns seit September 2015 zusammengefunden, um unsere gemeinsame Leidenschaft, die Chormusik, zu leben. Seitdem singen wir gemeinsam drei Konzertprogramme im Jahr, meist Romantik und Moderne, anspruchsvolle Literatur. Uns interessieren interessante Programme und Formate, wir möchten gerne auch besondere Räume zum Klingen bringen und vor allem eines: Euch mit unserer Chormusik berühren und die Musik zum Leben erwecken.

Ansprechpartner / Kontakt

Impressum

Junger Kammerchor Lucente e. V.
z H Inga Brüseke
Leopoldstr. 13 - 80802 München
info@junger-kammerchor-lucente.de
Vereinsregister München VR206738

10.
November

UPDATE 5!

Was eine rasante Woche!: Von 33% ging es auf 73% - wir haben also die € 1.000-Marke geknackt und stehen aktuell bei € 1.089! Nochmal: KLASSE & DANKE!

Auch der Blog "vonwegenbehindert" macht inzwischen auf unser Projekt aufmerksam - ein Blog, der sich in leichter Sprache an Menschen mit Behinderung wendet. Danke an Peter Föll!: https://vonwegenbehindert.wordpress.com/2016/11/08/ex-umbra/

Und auch das Inclusive Life Art Network unterstützt uns durch Präsenz - danke an Mona & ihr Team!: http://www.inclusion-life-art-network.de/

02.
November

UPDATE 4!

Wow: Nach 6 Tagen sind schon 33% des Crowdfundings zusammen gekommen!

Das ist großartig und wir sagen ganz herzlichen Dank für die fantastische Unterstützung!

Bitte macht weiter auf das Crowdfunding und das Projekt aufmerksam, so dass wir die 100% schaffen und das Crowdfunding ausgezahlt werden kann!

Liebe Grüße
Inga

25.
Oktober

UPDATE3!

Auch "Inklusion muss laut sein" unterstützt unser Projekt!

Ron und sein Team setzen sich als Verein ein für Teilhabe am öffentlichen Leben - ihnen geht es um Teilhabemöglichkeiten auch bei öffentlichen Kulturveranstaltungen wie u. a. Rockkonzerten und -festivals.

Nun unterstützen sie "Ex umbra...":
http://www.i-m-l-s.com/index.php/2016/10/25/inklusion-muss-laut-sein-unterstuetzt-den-jungen-kammerchor-lucente-aus-muenchen/

Und Inga und Laura werden im kommenden Jahr Inklusionsbotschafter für "Inklusion muss laut sein"!

22.
Oktober

UPDATE2!

24 Stunden - und die 25 Fans sind erreicht!

DANKE, ihr seid spitze!

Damit können wir in die Planungsphase einsteigen und bald die Finanzierung starten! Bitte bleibt dran und helft uns weiter - weitersagen, teilen und unterstützen!

Ab 10 € - und alle Beiträge zählen!!

21.
Oktober

UPDATE1!

Tolle Sache:

Micha Zeiger von "Inklusion in Aktion" hat unser Projekt
unterstützt: Auf die Mail von Inga mit der Bitte um Veröffentlichung reagierte er prompt:
https://inklusioninaktion.wordpress.com/2016/10/21/eine-hilfemail-erreichte-uns-die-ich-gerne-hier-auf-wunsch-veroeffentliche/

Wir sagen: DANKE!

    Kommentieren

    Hauptenabler

    Zum Newsletter anmelden

    *Pflichtfeld

    Verstoß melden

    *Pflichtfeld

    Weiterempfehlen

    Empfehlung von

    Empfehlung an

    E-Mail

    Hallo,VORNAME DES ABSENDERS empfiehlt Dir das Crowdfunding-Projekt Ex Umbra… auf place2help.org/muenchen.
    Mitmachen ist ganz leicht: Mit Deiner Stimme als Fan oder ein paar Euro bist Du dabei und kannst eine richtig gute Sache unterstützen.
    Klicke auf folgenden Link und sieh Dir das Projekt direkt an: Ex Umbra….
    place2help ist die Crowdfunding-Plattform für München. Unser Motto: Gemeinsam Großes bewegen! In München.
    Wir würden uns riesig freuen, wenn Du auch dabei bist.
    Mit besten Grüßen
    Dein palce2help-Team

    *Pflichtfeld

    Jetzt Fan werden

    Als Fan wirst Du per E-Mail über das Projekt auf dem Laufenden gehalten. Du verpflichtest dich nicht zur finanziellen Unterstützung.

    *Pflichtfeld

    Details zum Tauschgut

    Webwidget in deine Seite einbetten

    Kopiere das nachfolgende Code-Snippet und füge es in den Quellcode deiner Webseite ein.